.Hauptseite.                  

Kirchen-Gemeinde im Internet:
Willkommen in der Kirche

Gemeinde - Nachrichten

Inhalt




Gemeindekirchenrat im Januar
GKR Wahl Ergebnisse
Chorkonzert-China
Einführungsgottesdienst
Wahlen Berlin 2016
Orgelkonzert
Pfarrerin Fülle
GKR-Kandidaten
Kindertagesstätte
GKR- Wahl
Pfarrwahl
Vorstellung Pfarrer
Pfarrstellenausschreibung
Gemeindekirchenrat im März
Gemeindekirchenrat im Januar

   Gemeindebrief 06/2016 
   Gemeindebrief 05/2016 
   Gemeindebrief 04/2016 
   Gemeindebrief 03/2016 
   Gemeindebrief 02/2016 

     Nachrichten aus dem vorigen Jahr im Archiv

.



.

   Gemeindekirchenrat im Januar

Am Ende des vergangenen Jahres fand die GKR-Wahl statt. Die gewählten Ältesten, Frau Margrit Gahlich und Herr Christian Zillmann wurden am Sonntag, den 8. Januar 2017, im Gottesdienst eingeführt und haben ihr Wahlversprechen öffentlich abgegeben.

In der ersten Sitzung, am 10. Januar 2017, wählten die Mitglieder den Vorsitzenden des GKRs. Einstimmig schlugen die Ältesten Herrn Christian Zillmann für dieses Amt vor. Aus privaten Gründen ließ er sich vorerst nicht zur Wahl aufstellen. Da sich kein weiterer Ältester zur Wahl gestellt hat, wurde nach Artikel 22 der Grundordnung Pfarrerin Barbara Fülle zur Vorsitzenden gewählt. Sie hat die Wahl angenommen und Herr Christian Zillmann wurde dann zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt.

Im nächsten Schritt wird Pfarrerin Fülle die Mitglieder des Beirates aus der letzten Legislaturperiode kontaktieren, um einen neuen Beirat zusammen zu stellen. Hierzu sind alle Gemeindemitglieder herzlich eingeladen sich im Beirat zu beteiligen und sich aufstellen zu lassen. Der GKR wird in der nächsten Sitzung die vorgeschlagenen Beiratsmitglieder berufen und zu der ersten Sitzung des Beirats einladen.

Ein Thema in der ersten Sitzung war auch die Vermietung unserer Räumlichkeiten. Die Ältesten waren sich einig, dass die Kirche und die Räume des Gemeindezentrums nur an Personen vermietet werden dürfen, die Teil der ACK (Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen in Deutschland) sind.

Es wurden auch schon Vorüberlegungen zur Jahresplanung besprochen. Bedingt durch die GKR-Wahl und die damit verbundenen Zeitverzögerungen gab es hierzu noch keine Entscheidungen. Ein wichtiger Termin dürfte aber das Jubiläum zur Reformation sein. Der 31. Oktober ist dieses Jahr auch ein gesetzlicher Feiertag.

C. Zillmann



.

   GKR - Wahl  2016    Kandidaten und Ergebnisse


Am 27. November 2016 erfolgte nach der Wahl um 18.oo Uhr  die öffentliche Auszählung der abgegebenen Stimmen.
    Gemeindewahl
   Auszählung der Stimmen  
                                     
Wahlbeteiligung  insgesamt: 78
Wahlberechtigt: 1348
Wahlbeteiligung: 5,8 %
ungültige Stimmzettel: 1

maximal zwei Stimmen waren abzugeben. Es erhielten:

Frau Margrit Gahlich        45  Stimmen      
Herr Werner Plato           
34  Stimmen
Herr Christian Zillmann    61 Stimmen

Damit sind Herr Christian Zillmann und Frau Margrit Gahlich als Älteste gewählt.

Ersatzältester wird Herr Werner Plato

GKR
Gewählte Älteste: Hr. Zillmann, Fr. Gahlich, Hr. Plato

Wir danken allen Wählern für ihre Beteiligung. Die neuen Ältesten haben die Wahl angenommen und werden im Gottesdienst am 8. Januar 2017 eingeführt. Der neue Gemeindekirchenrat wird im Januar zusammenkommen und den Vorsitz und den Stellvertreter wählen. Danach wird der Beirat bestimmt. Für den Beirat können die Gruppen und Kreise jetzt schon Vorschläge sammeln, welche Personen sie in dieses Leitungsgremium entsenden wollen.



.

   Chorkonzert - Wie klingt China?
am Samstag, den 26. November um 16:00 Uhr

trat der Chinesische Akademikerchor Berlin unter der Leitung von Frau Ya-ou Xie in unserer Kirche auf. Der Chor wurde bereits 1995 gegründet. Seine Mitglieder kommen größtenteils aus China. Sie studieren, forschen und arbeiten in Berlin bzw. im Berliner Umland. Durch die Unterstützung des professionellen Chorleiters, sowie Sängers und Musikpädagogen erhöht der Amateurchor ständig sein Niveau bei den Proben und Vorführungen.

  chinesische Akademikerchor

Seit seiner Gründung bereichert der Chor das kulturelle Leben der Auslandschinesen und tröstet ihre Sehnsucht nach Heimat. Gleichzeitig spielt der Chor auch bei der Verbreitung der Chinesischen Kultur, des nationalen Geistes und beim Verständnis von China eine aktive Rolle.

  

"Wie klingt China? Kommen Sie mit!" so war das Konzertprogramm aufgebaut, durch das Frau Ya-ou Xie mit vielen interessanten Erklärungen zu den kulturellen Hintergründen der Lieder und Musikstücke die zahlreich erschienenden Zuschauer, Gäste und Gemeindemitglieder führte.

   YaouXie

Konzertflügel:  Kayserburg-D-Konzertflügel,
(mit freundlicher Unterstützung der chinesischen Klavierfirma Pearl River Piano Group)

Eine Stunde Volkslieder der verschiedenen Völker Chinas waren zu hören. Frauenchor, Männerchor und Kinderchor, sowie mehrere Einzelkünstler stellten Werke und Bearbeitungen u.a. von
WANG Xilin, CHEN Yi und YU Zhongyuan vor. Es war ein gelungener Abend, der lange in Erinnerung bleiben wird.

  


.

   Festgottesdienst
Am 06. November 2016 um 14:00 Uhr fand der festliche Gottesdienst zur Einführung von Pfarrerin Barbara Fülle statt. Die Kirche war voll gefüllt. Zusammen mit vielen Gästen aus dem Kirchenkreis, den Nachbargemeinden und aus dem Bekanntenkreis unserer neuen Pfarrerin feierten wir in einem musikalisch gestalteten Gottesdienst dieses Ereigniss.

Gottesdienst

Unter Einzug mit Orgel, welche Frau Xie spielte, begann der Gottesdienst. Die Superintendentin führte Pfarrerin Fülle in ihr Amt ein und Gemeinde und Pfarrerin wurden auf gegenseitig Unterstützung verpflichtet. 

Einfüehrung
Einführung mit Gemeindekirchenrat und Assistenten

Pfarrerin Fülle mit GKR
von l.n.r    GKR Herr Plato, Pfarrerin Fülle, Herr Zillmann, Frau Reinke

Staatsoper-Chor
Konzertchor der Berliner Staatsoper Leitung Frank Flade, Bandeon: Rainer Volkenborn, Sopran: Konstanze Löwe und am Ritmüller-Flügel: Friedlich Suckel
(mit freundlicher Unterstützung der chinesischen Klavierfirma Pearl River Piano Group)

Da Pfarrerin Fülle auch Sängerin im Konzertchor der Berliner Staatsoper ist, ließ es sich der Chor unter der Leitung von Frank Flade nicht nehmen und gab mit verschiedenen musikalischen Stücken von Martin Palmerie in der Form und Harmonik des Tango Nuevo dem Gottesdienst einen besonderen und imposanten Charakter. Anschließend war die Festgemeinde zum Kaffeetrinken, Imbiß und Gespräch im Gemeindesaal eingeladen und der Chinesische Akademikerchor Berlin gab zum Abschluß ein kleines Ständchen.

Kaffeetrinken
Kaffeetrinken und viele Gespräche im Gemeindesaal

Chinesischer Akademikerchor
Chinesische Akademikerchor Berlin unter der Leitung von Frau Ya-ou Xie



.

    Wahlen zum Abgeordnetenhaus von Berlin 2016
        
Ergebnisse fürs Märkische Viertel aufgeteilt in Kirchengemeinden

Kirchengemeinde: Am Segge- luchbecken Apostel Johannes     Apostel Petrus       
Einwohner 7167 18117 13101
Evangelisch 28,4% 27,7% 25,6%
Katholisch 11,6% 12,1% 11,1%
Arbeitslos 29,2% 39,3% 23,8%
Ausländeranteil 14,5% 23,8% 17,2%
Wahlbeteiligung 44,9% 38,7% 40,5%
       
CDU 25,5% 21,0% 26,5%
SPD 23,7% 25,4% 24,2%
AFD 21,4% 22,4% 19,1%
FDP 6,2% 5,0% 6,2%
Linke 5,1% 6,8% 6,2%
Grüne 4,9% 4,6% 6,5%

(Die Religionszugehörigkeit bezieht sich nur auf Deutsche und ist von 2014. Die Arbeitslosenzahl ist ebenfalls von 2014.
Im Bereich der KG Petrus und KG Johannes kommt es zu Wahlkreisüberschreitungen. Auswertung der Zweitstimmen
  - Zahlenangaben ohne Gewähr)



.

  Orgel-Konzert
am Sonntag, den 30. Oktober um 17:00 Uhr

wollen wir anlässlich des Gedenkens an die Wiederkehr des 500. Jahrestages - am Vorabend des Reformationstages – auf das Lutherjahr mit einem Orgelkonzert einstimmen.

Ralf Teichert wird Musik aus 5 Jahrhunderten zu Gehör bringen, die auf Texte oder Kompositionen von Martin Luther zurückgehen. Am Ausgang wird um eine Spende gebeten.


.

  Neue Pfarrerin Barbara Fülle
"Dennoch bleibe ich stets an Dir, denn Du hältst mich..." Ps 73

Pfarrerin Barbara FuelleLiebe Gemeinde! Abschied und Neubeginn kennzeichnen die Zeit, in der ich diese Zeilen schreibe. Auf meine neue Stelle freue ich mich sehr!

In Liebenwalde nehme ich nun Abschied.  Viele Begegnungen verbinden mich mit diesem Ort. Feste, die wir feierten, tragische Ereignisse, in denen wir einander beistanden. Gemeinsames Leben in all seinen Facetten. Viel Baukram und Finanzfragen. Es war eine reich gefüllte Zeit.

Nun kehre ich zurück nach Reinickendorf. An der TMO absolvierte ich mein Abitur. Aufgewachsen bin ich in der Nähe von Leipzig. Wuchs hinein in die dortige Kirchengemeinde. Von Kinder- bis Posaunenchor. Das hat mich geprägt. Damit verbunden zu damaliger Zeit der DDR, sich entscheiden zu müssen. Jugendweihe oder Konfirmation. Entweder - oder. Mich auf beides einzulassen, war ich nicht bereit.

Ich entstamme keiner Pfarrersfamilie. Bald stand fest: Eine weiterführende Ausbildung ist ausgeschlossen. Kein Abitur. Keine weitere musikalische Ausbildung! Da konnte ich mich anstrengen, wie ich wollte. 1987 bin ich nach West-Berlin ausgereist.  Berlin ist die alte Heimat meiner Familie. Mit meiner Schulzeit verbindet mich besonders das Fontanehaus. Dort durfte ich auf den Steinway-Flügeln üben. Eng verbunden war ich zu dieser Zeit der Evangeliumsgemeinde. Erlernte das Orgelspiel. Übernahm zahlreiche Vertretungen im Reinickendorfer Kirchenkreis.

Neben der Musik gehört die Diakonie zu meinem Leben. In der Lazarus-Diakoniestiftung in Berlin-Wedding lernte ich sie in besonderer Weise kennen. Diakonie ist mir Lebenshaltung. In Bielefeld / Bethel absolvierte ich berufsbeglei¬tend ein Masterstudium mit Abschluss Diakonie-Management.

Mein Weg als Pfarrerin führte mich zunächst nach Potsdam. Dort arbeitete ich als Krankenhausseelsorgerin mit Schwerpunkt Altersmedizin. Sterbebegleitung war eine große Aufgabe. Damit verbunden viele ethische Fragen: Wie gehen wir mit Leben, Krankheit und Sterben um? Wie heute oft üblich, war auch dort mein Arbeitsverhältnis befristet. Somit entschloss ich mich, vom Krankenhaus in die Vielfalt eines Brandenburger Landpfarramtes zu wechseln.

"Bist Du wahnsinnig", mahnte mich damals ein Arztkollege im Krankenhaus. "Das ist doch wie Landarzt". Rund um die Uhr erreichbar sein und für alles zuständig. So war es in Liebenwalde tatsächlich! Das Klischee gilt! Ich habe viel gelernt und bin von Herzen dankbar für diese Zeit! Es war Leben in aller Dimension. Damit verbunden großes Vertrauen.

Abschiedstraurigkeit und erwartungsfrohe Freude hinsichtlich des Neubeginns im Märkischen Viertel liegen nun eng beieinander. In Reinickendorf bin ich zu Hause. Es gibt für mich im Kirchenkreis zahlreiche Querverbindungen.

Bei meinem Vorstellungsgottesdienst war Psalm 73 Thema: "Dennoch bleibe ich stets an Dir, denn Du hältst mich..." Das ist mir Glaubensgrundsatz meines Lebens. Zugleich Richtschnur dessen, wofür ich auch in meiner neuen Gemeinde einstehen will. 

Herzlich grüßt Sie  Barbara Fülle

Achtung: Einführungsgottesdienst am 06. November 2016 um 14:00 Uhr


.

  Kandidaten zur GKR-Wahl
Der GKR hat nach Anhörung des Beirates am 15.09.16 den Gesamtwahlvorschlag mit drei Kandidaten festgelegt. Zu wählen sind zwei Älteste und ein Ersatzältester. Die GKR-Wahl findet am Sonntag, den 27. November 2016 in der Zeit zwischen 10.00 und 18.00 Uhr im Gemeindezentrum statt. Die Kandidaten Frau Margrit Gahlich, Herr Werner Plato und Herr Christian Zillmann werden im Gemeindebrief, im Schaukasten und auf den Internetseiten vorgestellt. Die persönliche Vorstellung findet im Gottesdienst am 13.11.16 um 11:15 Uhr mit anschließendem Kirchenkaffee und Gespräch statt.

Vom 30.10. bis 13.11.16 liegt das Wahlberechtigtenverzeichnis im Gemeindebüro zur Auskunfterteilung aus. Wer am Wahltag verhindert ist kann auch einen Antrag auf Briefwahl stellen. Die Unterlagen und weitere Informationen gibt es im Gemeindebüro.

Kandidaten zur GKR-Wahl:



Margrit Gahlich
Margrit Gahlich (64)

verheiratet, 1 Kind
Beruf: Bankkauffrau
Tätigkeit: Hausfrau

Hobby: Wandern und Theater

seit 1973 Mitglied der Gemeinde
seit 1998 Mitglied im Beirat
Teilnahme und Hilfe bei Gemeindeveranstaltungen
Betreuung der Konfirmanden

Meine Leitlinie für die GKR-Arbeit:
- Engagement für Kinder und Jugendliche
- die Selbständigkeit unserer Gemeinde
  erhalten


WernerPlato
Werner Plato (72)

verheiratet,
Beruf: EDV Kaufmann
Pensionär

Hobby: Garten und Reisen

seit 1971 Mitglied der Gemeinde,
seit drei Jahren im GKR
Beisitzer im Landesverband schulischer Fördervereine

Meine Leitlinie für die GKR-Arbeit
- Feste und Veranstaltungen organisieren
- Sponsoring gestalten
- Hilfe und Werbung für die Kirche


CZ-3
Christian Zillmann (32)

ledig,
Beruf: Ingenieur für Elektrotechnik

Hobby: Familie, Wandern, Technik

seit 1989 Mitglied der Gemeinde
seit 2002 Vorsitzender des Beirates,
seit 2016 Vorsitzender GKR

Meine Leitlinie für die GKR-Arbeit
- Für die Stärkung der Selbständigkeit
  unserer Gemeinde im Märkischen Viertel
- Für den Erhalt der Gebäude
- Für eine stärkere Integration der KITA
  ins Gemeindeleben


.

  Kindertagesstätte
Familie Malerwein hat uns in ihren  Garten am Seggeluchbecken eingeladen. Das haben wir genutzt, um mit den jüngsten Kindern im Elementarbereich, bei uns Sternenkinder genannt,  einen Ausflug zu machen. Die Kinder konnten Äpfel, Tomaten, Brombeeren und Gurken ernten. Diese reiche Ernte hat das Gruppenfrühstück am nächsten Tag bereichert. Wir danken herzlich für diese Einladung. Falls es auch in ihrem Garten ein Überangebot an Obst oder Gemüse gibt,  rufen Sie uns an! Unsere Köchin wird es gerne verarbeiten.

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit  mit zwei  neuen Kolleginnen!   Am 1. Oktober 2016 wird Frau Jessica Schröter als Erzieherin in unserem unteren Elementarbereich mit insgesamt 30 Kindern ihren Dienst aufnehmen. Am 1. November 2016 übernimmt Frau Carmen Karkhoff ihre Aufgabe als Integrationserzieherin im oberen Elementar-bereich mit 20 Kindern.  Beide Kolleginnen verfügen über mehrjährige Berufserfahrung, auch im Kirchenkreis Reinickendorf.

Es gibt überraschender Weise noch zwei freie Krippenplätze für Kinder des Jahrgangs 2015. Bevorzugt würden wir Mädchen aufnehmen. Bei Interesse bitte in der Kita melden  (Tel. 403 11 79) oder unsere Internetseite: www.kirche-seggeluchbecken.de/kita/kindergarten.html besuchen und eine Vormerkung senden. Für die anderen Jahrgänge nehmen wir  auch  noch Vormerkungen entgegen,  das Platzangebot für den August 2017 ist allerdings schon sehr begrenzt.         Ulrike Niebisch


.

  Kandidaten für GKR-Wahl gesucht
Im November sind zwei der vier „Ältesten“ im Gemeindekirchenrat, dem Leitungsgremium unserer Kirchengemeinde, neu zu wählen, dazu auch zwei „Ersatzälteste“. Die Amtszeit von Frau Fabian und Herrn Domsalla läuft noch bis zum Jahr 2019. Sie bleiben weiterhin im GKR. Für alle anderen Mitglieder ist ihre Mitarbeit im jetzigen GKR beendet. Das trifft für Herrn C.Zillmann, Frau Reinke, Herrn Plato, Frau Klöpfer, Herrn Klar und für alle Mitglieder des Beirates zu.

Es ist jetzt wichtig vier geeignete Kandidaten für den neuen Gemeindekirchenrat zu finden. Die alten Mitglieder können natürlich wieder zur Wahl aufgestellt werden. Die Wahlvorschläge müssen bis zum Montag, den 12. September 2016 eingereicht werden.

Das neue Wahlgesetz besagt: Älteste können nur Gemeindeglieder sein, die sich zu Wort und Sakrament halten und ihr Leben am Evangelium Jesu Christi ausrichten; damit nicht vereinbar ist die Mitgliedschaft in oder die tätige Unterstützung von Gruppierungen, Organisationen oder Parteien, die menschenfeindliche Ziele verfolgen. Zu Ältesten können nur Mitglieder der Kirchengemeinde gewählt oder berufen werden, die mindestens 18 Jahre alt sind,  zum Abendmahl zugelassen sind, und  am Leben der Kirchengemeinde teilnehmen und bereit sind, über die innere und äußere Lage der Kirchengemeinde Kenntnis und Urteil zu gewinnen.

Das Mindestalter beträgt 18 Jahre. Jeder Wahlvorschlag braucht die Unterschrift von mindestens zehn wahlberechtigten Gemeindemitgliedern. Vordrucke sind im Gemeindebüro bei Herrn Voge erhältlich. Nähere Informationen und Hilfe geben der GKR Vorsitzende C.Zillmann, Pastor Luttenberger sowie die übrigen Ältesten, die auch aus ihrer Arbeit und langjährigen Erfahrungen im Gemeindekirchenrat berichten können. Unser Gemeindekirchenrat tritt in der Regel einmal im Monat zusammen. Die Sitzungen dauern ca. 2 Stunden.

Die GKR-Wahl selbst findet am Sonntag, den 27. November 2016
in der Zeit zwischen 10.00 und 18.00 Uhr im Gemeindezentrum statt.


.

  Pfarrwahl
Die letzten zwei Monate waren für den Gemeindekirchenrat sehr spannend. Es standen viele Termine bezüglich der Pfarrwahl an. Alle drei Kandidaten haben sich mit einem Gottesdienst und anschließendem Gemeindegespräch bei uns vorgestellt. Es wurden zahlreiche Fragen gestellt und angeregte Diskussionen über die Zukunft unserer Gemeinde und Vorstellungen der einzelnen Pfarrer geführt. Diese wurden dann auch in und nach den Bibelstunden, die alle drei Pfarrer geleitet haben, fortgesetzt. Für die rege Teilnahme an diesen Veranstaltungen sei allen noch einmal recht herzlich gedankt.

Eine Woche nach dem letzten Vorstellungstermin wurde dann am Donnerstag, den 14.07.2016 die Pfarrwahl durchgeführt. Der Beirat hatte sein Votum dem GKR mitgeteilt. Dieses fiel fast einstimmig auf Pfarrerin Barbara Fülle.

Der GKR hat sich in der anschließenden Wahl diesem Votum angeschlossen. Somit ist Frau Barbara Fülle (siehe Bild) zur neuen Pfarrerin der ev. Kirchengemeinde Am Seggeluchbecken gewählt worden. Die genauen Termine für Ihren Amtsantritt und des Einführungsgottesdienstes standen zum Redaktionsschluss des Gemeindebriefes leider noch nicht fest. Spätestens aber im nächsten Gemeindebrief wird davon berichtet.

Der GKR hat sich dazu entschlossen die Gehwege und Treppe zur KITA zu sanieren. Diese Sanierungsarbeiten finden während der Schließzeiten (25.07.2016 – 12.08.2016) statt. Der Zugang zur KITA ist damit in dieser Zeit nicht möglich. Eventuell anfallende Post bitten wir in den Gemeindebriefkasten am Büro zu werfen.

Nach diesen aufregenden Wochen verabschiedet sich der GKR in die Sommerpause. Allen Gemeindemitgliedern sei hiermit eine schöne Sommerzeit gewünscht.                 C.Z.



.

  Vorstellung Pfarrer
Nach einer schnellen Bearbeitung unseres Antrags zur Ausschreibung einer Pfarrstelle mit 100% DU durch das Konsistorium wurde bereits im Amtsblatt vom April unsere Pfarrstellenausschreibung abgedruckt. Über ein eigenes Rundschreiben hat der GKR auch noch einmal auf die Ausschreibung aufmerksam gemacht.

Die Reaktionen waren durchweg positiv und ermunternd. Bis zur Bewerbungsfrist am 17. Mai hatten mehrere Pfarrer mit großem Interesse unsere Kirchengemeinde inspiziert und mit dem Vorsitzenden des GKR's ein persönliches Gespräch geführt. Nun liegen dem Konsistorium drei Bewerbungen vor, die nach Prüfung an uns übermittelt wurden.

In der GKR-Sitzung am 23. Mai 2016 wurde gemeinsam mit der Superintendentin Frau Hornschuh-Böhm das weitere Vorgehen bezüglich der Pfarrstellenbesetzung besprochen. Nach Übermittlung der Bewerbungsunterlagen haben wir uns mit den Bewerbern in Verbindung gesetzt und diese persönlich eingeladen.

Zu den folgenden Vorstellungsveranstaltungen ist dann die Gemeinde recht herzlich eingeladen.

Volker Gebhard
Pfarrer Volker Gebhard
Geboren am: 03.02.1963
Geburtsort: Berlin
Familienstand: Verheiratet (3 erwachsene Kinder)
Lutherkirchengemeinde Chemnitz    

Gottesdienst
Sonntag, der 12. Juni 2016  11:15
mit anschließendem Gespräch
(vorgestellt von Supn. B. Hornschuh-Böhm)

Bibelstunde
Donnerstag, der 16. Juni 2016 15-16:00 Uhr

Jörg Berchner
Pfarrer Jörg Berchner
Geboren am 19.09.1960
Geburtsort: Guben
Familienstand: Verheiratet (3 erwachsene Kinder)
Ev. Kirchengemeinde Schönwalde/Schönerlinde    

Gottesdienst
Sonntag, der 19. Juni 2016  11:15
mit anschließendem Gespräch
(vorgestellt von Supn. B. Hornschuh-Böhm)

Bibelstunde
Donnerstag, der 07. Juli 2016 15-16:00 Uhr


Barbara Fülle
Pfarrerin Barbara Fülle
Geboren am: 29.09.1971
Geburtsort: Leipzig
Familienstand: Ledig
Ev. Kirchengemeinde Liebenwalde    

Gottesdienst
Sonntag, der 26. Juni 2016  11:15
mit anschließendem Gespräch
(vorgestellt von Pfr. i.R. Dr. Prums)

Bibelstunde
Donnerstag, der 30. Juni 2016 15-16:00 Uhr

Ablauf der Vorstellungsgottesdienste:

11:15 Uhr – 12 Uhr – Gottesdienst in der Kirche
12:00 Uhr – 13 Uhr – Öffentliches Gemeindegespräch im Gemeindesaal

Für einen kleinen Snack und Getränke ist gesorgt. Über eine rege Teilnahme und anregende Diskussionsfragen mit den jeweiligen Pfarrern über ihre Vorstellungen von Gemeindeleben würden wir uns sehr freuen.     C.Z.

.

  Pfarrstellenausscheibung
Nach nun mehr als einem halben Jahr ohne Pfarrer, konnte unsere Gemeinde endlich eine Stellenausschreibung im Amtsblatt für eine Pfarrstelle mit 100%DU und Pfarrwohnung vornehmen.

Der Ausschreibetext, der gemeinsam mit dem Beirat und dem GKR beschlossen wurde, hat folgenden Wortlaut:

Die (1.) Pfarrstelle der Evangelischen Kirchengemeinde Am Seggeluchbecken, Kirchenkreis Berlin-Reinickendorf, ist nach dem Ruhestand des bisherigen Pfarrstelleninhabers ab sofort mit 100 % Dienstumfang durch Gemeindewahl zu besetzen.

Die Kirchengemeinde Am Seggeluchbecken ist eine Stadtrandgemeinde in einem Neubaugebiet mit etwa 1.400 Gemeindegliedern und eigenem Leitbild. Ausführliche Informationen finden sich im Internet auf www.kirche-seggeluchbecken.de/gemeinde/index.htm.

Die Gemeinde wünscht sich eine Pfarrerin oder einen Pfarrer, die oder der gemäß dem Leitbild zusammen mit einem theologischen Mitarbeiter, dem Haus und Kirchwart, der Kirchmeisterin und den 15 Mitarbeiterinnen der Kindertagesstätte, sowie ehrenamtlichen Helfern am Gemeindeaufbau
mitarbeitet. Es besteht großes Interesse, dass die Integration der Kita in das Gemeindeleben fortgeführt und verstärkt wird. Die Zusammenarbeit mit den Nachbargemeinden im Märkischen Viertel ist strukturmäßig gegeben.

Eine Dienstwohnung ist vorhanden und kann zur Verfügung gestellt werden.

Nähere Informationen erteilen der Vorsitzende des Gemeindekirchenrates,
Christian Zillmann
Telefon: 030/403 03 621
E-Mail: gkr@kirche-seggeluchbecken.de
und die Superintendentin Beate Hornschuh-Böhm, Telefon: 030/411 19 19.

Bewerbungen werden bis zum 17. Mai 2016 erbeten an das Konsistorium,
Georgenkirchstraße 69/70, 10249 Berlin.

Ausschreibetetext Amtsblatt

.

  Gemeindekirchenrat im März
In der Januarsitzung des GKR's ist Herr Wolfgang Weichert nach über fünf Jahren als Vorsitzender und Ältester aus gesundheitlichen Gründen zurück getreten. Für sein jahrelanges Engagement sei ihm an dieser Stelle noch einmal recht herzlich Dank gesagt. Als nachfolgender Vorsitzender wurde Herr Christian Zillmann einstimmig gewählt.

Anfang Februar hat das Konsistorium nach nun mittlerweile fünf Monaten telefonisch mitgeteilt, dass unser Personalstellenplan nicht genehmigt wurde. Das hat uns alle überrascht, denn dadurch ist es derzeit nicht möglich, unsere Pfarrstelle im Amtsblatt auszuschreiben. Daraufhin hat die Superintendentin in der Kreissynode Anfang März als Tischvorlage einen Beschluss vorgelegt, der die Finanzierung einer 100% Pfarrstelle im Kirchenkreis Reinickendorf ermöglicht.

In der darauf folgenden Sitzung hat sich der GKR gegen eine Anstellung im Kirchenkreis und sich für einen eigenen Pfarrer ausgesprochen. Dies wurde gemeinsam mit der Superintendentin besprochen und in unserem überarbeiteten Personalstellenplan berücksichtigt. Gemeinsam wurde dann noch in einer GKR-Sondersitzung unser Personalstellenplan so angepasst, daß die Anstellung einer 100% Pfarr-stelle in der Gemeinde am Seggeluchbecken durch Zufinanzierung von 50% durch den Kirchenkreis ermöglicht wird. Wir warten jetzt auf die neue Genehmigung durch das Konsistorium.         
 

.

  Gemeindekirchenrat im Januar

Nach dem Eintritt von Pfarrer Peter Zillmann in den Ruhestand hat der bestehende GKR erfolgreich die geschäftsführenden Tätigkeiten übernommen. In den letzten Sitzungen beschäftigte sich der Gemeindekirchenrat mit der Neubesetzung der Pfarrstelle. Bisher wurde vom Kreiskirchenrat leider noch keine Freigabe für eine Ausschreibung der Pfarrstelle im Amtsblatt bewilligt. Das Konsistorium hat auch noch keine Entscheidung getroffen.

Seit dem 17.12.2015 ist dem GKR nun auch die Vakanzverwaltung bekannt gegeben worden. Diese wird von der Superintendentin Frau Hornschuh-Böhm übernommen. Dabei versteht Frau Hornschuh-Böhm ihre Aufgabe darin, nicht selbst pastorale Aufgaben auszuführen, son-dern dafür Sorge zu tragen, dass unsere Kirchengemeinde pfarramtlich versorgt wird. Diese Aufgabe hat der GKR für das erste Quartal 2016 bereits eigenständig gelöst. Die sonntäglichen Gottesdienste sind bis einschließlich Ostern alle abgedeckt. Dabei werden wie gewohnt 50% der Gottesdienste von Pastor Luttenberger und 50% von Gastpfarrern abgehalten.

Bereits seit gut zwei Jahren ist in unseren Räumlichkeiten der ehemaligen Küsterei (Internetcafé) das Diakonische Werk e.V. untergekommen. Für die Nutzung der Räumlichkeiten hat sich der GKR für weitere sechs Monate ausgesprochen. Danach gehen wir davon aus, dass das Diakonische Werk in andere Räumlichkeiten in unserem Kirchenkreis umziehen wird.

Der Gemeindekirchenrat ist zuversichtlich auch für die Wahrnehmung ungewohnter Aufgaben im Jahr 2016 eine Lösung zu finden und daß wir im bevorstehenden Jahr viele wertvolle Beiträge und Fortschritte erwarten dürfen. Ein wichtiger Termin sollte schon vorgemerkt werden.

Am 27. November 2016 findet die Wahl zum Gemeindekirchenrat statt. Frau Fabian und Herr Domsalla bleiben entsprechend dem sechsjährigen Wahlzyklus weiterhin Älteste im GKR. Alle anderen Mitglieder müssen neu bestimmt und gewählt werden. Wir sind zuversichtlich auch bei dieser Wahl wieder geeignete Kandidaten für diese wichtige Aufgabe in unserer Gemeinde zu finden.    C.Z.


..Seitenanfang


. Hauptseite... Archiv                                                   

Ev.Kirche Am Seggeluchbecken in Berlin-Reinickendorf
13435 Berlin-Märkisches Viertel, Finsterwalderstr. 66-68
(c) 1997 - 2017